Fantasy

Elfenkrone – Holly Black

Verlagcbt
FormatTaschenbuch
Seitenzahl444
ÜbersetzerinAnne Brauner
Altersempfehlung des Verlagesab 14 Jahre
ISBN978-3-570-31358-9
Band 1

Mit sieben Jahren muss Jude zusehen wie ihre Eltern ermordet werden. Jude, ihre eineiige Zwillingsschwester Taryn sowie ihre Halbschwester Vivienne werden von dem Mörder ihrer Eltern ins Elfenreich verschleppt und aufgezogen. Zehn Jahre später versuchen die Zwillingsschwestern immer noch um jeden Preis dazu zu gehören. Allerdings machen die meisten Elfen, die unsterblich sind, keinen Hehl aus ihrer Verachtung zu den Menschen. Besonders der Elfenprinz Cardan versucht Jude das Leben schwer zu machen. Die Krönung eines neuen Hochkönigs steht bevor und Jude muss sich beweisen, um das Elfenreich und ihre Familie zu beschützen.

Die Geschichte ist wirklich spannend geschrieben und verleitet dazu immer weiterlesen zu wollen. Im Fokus steht u.a. Jude und ihr Verhältnis zum Elfenreich, welches oft eher als ambivalent beschrieben wird. Einerseits liebt sie das Elfenreich mit allen Schönheiten und andererseits hasst sie die zahlreichen Gefahren des Elfenreichs, die sie als Sterbliche an ihre verletzliche Seite erinnern. Interessant ist es ebenfalls die Entwicklung ihrer Zwillingsschwester Taryn mit zu erleben, die eine vollkommen andere Überlebensstrategie im Elfenreich entwickelt, um die Schikanen der Elfen überleben zu können.

Jude legt eine starke Entwicklung ihres Charakter hin, die für mich als Leserin nachvollziehbar war. Sie entwickelt eine starke Persönlichkeit und setzt sich trotz aller Widrigkeiten zur Wehr. Jude ist überaus ehrgeizig und zeigt, dass es sich lohnen kann niemals aufzugeben und für die eigenen Ziele einzustehen. Sie entwickelt allerdings einen Hang zur Gewalt und wirkt oftmals sogar skrupellos, was wiederum im Elfenreich notwendig erscheint. Ich hätte mir gewünscht mehr von der Beziehung zwischen den Schwestern und vorallem mehr über Taryns Sichtweise zu erfahren. In Cardan konnte ich mich ebenfalls nur teilweise hineinversetzen, da viele Gedankengänge und Ansichten nur angedeutet wurden. Dies ist bestimmt beabsichtigt und lässt genug Handlungsspielraum und Spannung für den zweiten Teil offen.

Die Liebesgeschichte zwischen Jude und Cardan zeichnet sich durch aufkeimendes Verlangen ab. Der Fokus lag allerdings eindeutig woanders, was für mich verständlich ist und der Spannung kein Abbruch nahm.

Das Buch ist in einfacher Sprache verfasst und somit leicht verständlich. Die Dialoge wurden nicht in die Länge gezogen, weswegen der Schreibstil angenehm zum Runterlesen ist. Allerdings hätte ich mir die Beschreibung des Elfenreichs detailtreuer gewünscht. Ich hatte auf mehr Hintergrundwissen der fiktiven Welt gehofft wie z.B. eine genaue Beschreibung der verschiedenen Kreaturen.

Die Emotionen und Sichtweisen der Protagonistin wurden ausführlich erläutert, wodurch die Handlungen schlüssig wirken. Zudem wurde die Vergangenheit von Jude beleuchtet, was das Gesamtbild der Handlung abrundete.

Für Fantasy Fans ist Elfenkrone eine absolute Empfehlung. Ich bin wirklich neugierig wie es zwischen Cardan und Jude weitergeht. Jude sehnlichster Wunsch ist es so zu sein wie die Elfen – unsterblich. Wird ihr Wünsch in Erfüllung gehen? Wie wird der neue Hochkönig regieren und wird es im zweiten Teil wieder einen neuen Hochkönig geben? Es sind viele offene Fragen, die Lust auf den zweiten Teil schaffen.

Glaubst du wirklich, du könntest mich beherrschen, nur weil du mich demütigen kannst?

Jude zu Cardan (S.100)

Wahre Macht wird nicht verliehen und wahre Macht kann einem keiner nehmen.

Jude (S. 324)

Zusammenfassung

Spannung

Handlungsstrang

Entwicklung Charaktere

Liebe

Schreibstil

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.